Einzel-Clubmeisterschaft 2016

Clubmeister 2016 im Einzel: Lisbeth & Marco Geisseler

Einzel-Clubmeisterschaften in Geisseler-Hand

Lisbeth und Marco Geisseler heissen die Clubmeister 2016 im Einzel. Damit steigt das Konto von Lisbeth auf zehn, und dasjenige von Marco auf acht Einzeltitel. Der gleichzeitige Gewinn durch Mutter und Sohn wiederholt sich damit nach 2007, 2008, 2010 und 2013 bereits zum fünften Mal.

Die Austragung der Clubmeisterschaften konnte aufgrund der Verschiebungen im Interclub erst vom 6. bis 9. Juli ausgetragen werden. Insgesamt 26 Spielerinnen und Spieler folgten der Ausschreibung von Turnierleiterin Julia Weingartner.

Damen

In der Damenkonkurrenz haben sich zehn Spielerinnen eingeschrieben. Lisbeth Geisseler, die als Nummer 1 gesetzt war, erreichte mit Siegen über Ruth Krieger und Martina Jost den Final. Die als Nummer 2 gesetzte Jasmin Flückiger musste bereits in der ersten Runde gegen Lorena Elmiger ihr ganzes Können auspacken, damit sie mit 7:5/6:4 in den Halbfinal einziehen konnte. Dort wartete dann die amtierende Clubmeisterin Julia Weingartner, welche sich mit 6:3/6:3 gegen Flückiger durchsetzte. So kam es zum Final zwischen Julia Weingartner und der Rekordsiegerin Lisbeth Geisseler. Julia Weingartner machte viel Druck, musste sich aber letztlich durch die grössere Routine und Konstanz von Geisseler geschlagen geben (6:4/6:4). Das Spiel um Platz drei zwischen Martina Jost und Jasmin Flückiger ging zugunsten von Jasmin Flückiger aus.

Final Damen-Einzel 2016
Damen-Final 2016 (v.l.): Julia Weingartner und Lisbeth Geisseler

Herren

Die vier gesetzten Spieler des 16er-Herren-Tableaus setzten sich erwartungsgemäss durch und erreichten mit meist sehr klaren Resultaten die Halbfinals. Einzig die beiden Senioren Cornelius Brunner (gegen Rolf Zurkirch) und Hubert Geisseler (gegen Roman Meier) konnten jeweils im ersten Satz gut mithalten, mussten dann aber doch den Kürzeren ziehen. Der amtierende Clubmeister Marco Geisseler qualifizierte sich mit Siegen über Benno Arnold und Bruno Stocker für den Final. Den Halbfinal musste Geisseler nicht bestreiten, da sich Rolf Zurkirch im Spiel gegen Hansueli Küng eine Verletzung zuzog. Im zweiten Halbfinal zwischen Martin Flückiger und Simon Muralt sah es im ersten Satz nach einer klaren Sache für Muralt aus (6:1). Im zweiten Satz konnte sich Flückiger aber besser auf das druckvolle Spiel von Muralt einstellen. Die Entscheidung fiel erst im Tie-Break des zweiten Satzes zugunsten von Muralt. So kam es zum erwarteten Final zwischen Marco Geisseler und Simon Muralt. Geisseler stieg aufgrund seiner R1-Klassierung und derzeitige Nummer 304 der Schweizer Tennis-Hierarchie als klarer Favorit in den Final. Obwohl sich Muralt nach Kräften gegen die Niederlage wehrte, konnte Geisseler am Schluss mit einem 6:4/6:3-Sieg seinen Titel vom Vorjahr erfolgreich verteidigen.

Final Herren-Einzel 2016
Herren-Final 2016 (v.l.): Simon Muralt und Marco Geisseler

Ein grosses Dankeschön geht an die Turnierorganisatoren Julia Weingartner und Roman Meier, die es wegen der Verschiebungen nicht einfach hatten.

Rangliste

Damen

  1. Lisbeth Geisseler
  2. Julia Weingartner
  3. Jasmin Flückiger
  4. Martina Jost

Herren

  1. Marco Geisseler
  2. Simon Muralt
  3. Martin Flückiger / Rolf Zurkirch

Resultate

Resultate Damen (PDF)
Resultate Herren (PDF)
Resultate auf Homepage von Swiss-Tennis

Bilder

Bilder-Galerie

Internetsponsoren